Sonntag, 30. September 2012

Zeichnen

nach einer Woche Ferien bin ich wieder da. Ich habe von einem Bild ein Foto gemacht.
Wo war ich?




Nicht schwer, oder?

Mittwoch, 19. September 2012

Malanoo ... die andere Art zu malen

Malandoos sind handgezeichntete Figuren, die sich aus nebeneinandergesetzten Linien herausbilden. Die filigranen Motive erwachen erst durch die individuelle Farbgebung zum Leben. Dafür müssen die Kinder ihre Lieblingsfarben auswählen und kombinieren, so dass nebeneinanderliegende Felder immer unterschiedliche Farben aufweisen. Am Ende bilden sich fantastische Farbkombinationen und - eindrücke heraus, die nicht nur die kleinen Künstler selbst zum Staunen bringen. Aus jedem Motiv wird ein ganz eigenes, individuelles Kunstwerk!

Von meinem jüngeren Sohn:
 

Dienstag, 18. September 2012

Wie treffend!

Gehe ich vor dir, dann weiß ich nicht, ob ich dich auf den richtigen Weg bringe. 
Gehst du vor mir, dann weiß ich nicht, ob du mich auf den richtigen Weg bringst.
Gehe ich neben dir, werden wir gemeinsam den richtigen Weg finden.
aus Südafrika
 
 

Montag, 17. September 2012

Heute nichts.....fast nichts


Ich war den ganzen Tag im Büro und habe wiedereinmal sämtliche Dokumente angeschaut, sortiert, eingeordnet. Muss auch sein. So alle paar Jahre. Ist nicht meine Stärke.
Deshalb gibt es heute sonst nichts. Nur noch einen Wunsch von mir:

So eine winkende Katze möchte ich auch mal. Die sind so niedlich. Sicher lässt sich besser arbeiten, wenn man ab und zu einen Blick darauf werfen kann. Diese Katzen sind beliebte, japanische Glücksbringer.

Sonntag, 16. September 2012

Kleine Dinge

sind leicht zu übersehen. Erst bei näheren Hinschauen, kommt so manches zum Vorschein:

Beim Betrachten des Fotos am Computer habe ich die fleissige Biene im Hintergrund gesehen.

Es lohnt sich, sich ab und zu Zeit zu nehmen und den Blick auf die kleine Dinge des Lebens zu richten. 
In der Natur haben die kleinen Bienen eine ganz grosse Aufgabe!

Samstag, 15. September 2012

Phantasie ist viel wichtiger als Wissen,

 denn Wissen ist begrenzt


Wohin die Reise wohl geht?  


Wer wohnt noch in diesem Wald? Feen, Fabelwesen, Riesen, Zauberer.


Was ist hier alles schon geschehen?

Wie fühlt sich so eine Wolke an?

Was gibt es noch alles zu entdecken? 

In der Phantasie ist alles erlaubt. Besonders intensiv ist die Gedankenreise, wenn alle Sinne miteinbezogen werden.

Sehen: Farben, Formen, Grösse,........
Hören: laut, leise, schnelle und langsame Klänge, ......
Fühlen: warm, kalt, weich, hart, flauschig,
Riechen: verschiedene Düfte
Schmecken: süss, sauer, bitter, scharf, salzig

Mein Gefühl dabei ist: Warm, wohlig, angenehm,.....

Wünsche euch allen eine gute Reise!

Dienstag, 11. September 2012

Sender- Empfänger

zurzeit läuft es mit meinem Senden von Nachrichten völlig quer. Ich weiss genau, was ich sagen will und ich finde, meine Mitteilungen sind völlig klar und logisch. Dem ist aber nicht so!
Nur etwa die Hälfte der Empfänger denkt so in etwa wie ich (mit meinen Gehirnwindungen).
Der anderen Hälfte muss ich erklären, wie ich es meinte.
Mmmhhhh, muss mich anscheindend wieder ein bisschen mehr mit der Kommunikations- Thematik befassen!





Ein Foto das nicht zum Post passt.....

dafür:

Ein Spruch der seit gestern mehr oder weniger zu meiner Situation passt:

Wenn der heutige Tag ein Fisch wäre, dann würde ich ihn zurück ins Wasser schmeißen!

Montag, 10. September 2012

Lernen mit Karteikärtchen

gehört zu den bekannten Lerntechniken. Diese Methode entspricht meinem Lerntyp und für alle Wissensgebiete bereite ich Kärtchen vor. Diese kommen mit auf einen Spaziergang oder ich laufe Treppen. Im Tram, Bus oder sonstigen Wartezeiten habe ich immer Einige zur Hand. Wer hat, kann auch hüpfend auf dem Trampolin lernen. Sicher fällt jedem noch etwas ein.
Mir gefällt vorallem, dass ich die Kärtchen sehr kreativ aufbereiten kann. Alles ist erlaubt, um das Gedächtnis mit Farbe, Formen, Symbolen und Bildern zu unterstützen. Die Kärtchen können auch mit einem Lieblinsduft besprüht werden.

Habe noch einen passenenden Satz dazu gelesen:

Zum Erfolg gibt es keinen Aufzug,
man muss die Treppe nehmen!


 

Sonntag, 9. September 2012

Gesund essen

und dabei zwischendurch auf den Teller schauen. Diese Schnecke konnte noch rechtzeitig flüchten, bevor ich sie ohne eines Blickes zu würdigen, mit einer Traube zusammen in den Mund schieben konnte.
Wobei ich mir dann schon überlegte, ob wohl wirklich jede Traube so knackig war oder.......




Gut zu wissen: Das Gehirn benötigt 20-25 Prozent der zugeführten Energie.
Deshalb:
Wenn Sie wollen, dass ihr Kind in der Schule erfolgreich ist, dann achten Sie auf eine gesunde
Ernährung. Gilt natürlich auch für uns Erwachsene


Freitag, 7. September 2012

Wer will noch nicht schlafen gehen?

Ich hab natürlich nicht nur eine Karte gekauft. Die sind so nett und eine Karte passend auf eine hoffentlich gute Nacht  möchte ich euch noch zeigen:







Donnerstag, 6. September 2012

Wer findet die Sternschnuppe?

Bin heute durch die Stadt geschlendert und habe in einer Papeterie eine tolle Postkarte gekauft:


Wer die Sternschnuppe findet, darf sich was wünschen.


Mittwoch, 5. September 2012

Neues Layout...

musste endlich sein. Diese Arbeit verlangte viel Ausdauer und Geduld. Seit ich den Blog erstellt habe, hat sich so manches verändert. Nun habe ich es geschafft und dabei so einiges gelernt.  
Staun.... was ich da alles für Möglichkeiten habe.
Ausdauer und Geduld benötigte ich auch bei der Herstellung der Kiewer- Torte:

 Megalecker!!!!!

6 Böden einzeln gebacken, nachher auf jeden Boden ein Eiweissschaum-Baumnüsse-Masse streichen und wieder backen. Als letztes aufeinanderschichten mit Buttercreme und karamelisierte Kondensmilch.
Die Zubereitungszeit ist mit 2,5 Std. angegeben. Meine Zeit: Fast 5 Stunden ohne Küchenchaosbeseitigung.


Montag, 3. September 2012

Fantasie....

Zum Beispiel:
Ein Zweibein (Mensch) sitzt auf einem Vierbein (Stuhl) an einem Dreibein (Tisch) und hält ein Einbein (Hühnerschenkel). 
Da kommt ein Vierbein (Hund) und schnappt dem Zweibein (Mensch) auf dem Vierbein (Stuhl) das Einbein (Hühnerschenkel) weg.
So entsteht eine Geschichte (bei mir läuft es wie ein Film ab), die gut zu merken ist. So ist es wesentlich einfacher, sich den Satz einzuprägen.
Visualisieren, Fantasie ist oftmals der Schlüssel bei schwierigen Lerninhalten.

Sonntag, 2. September 2012

Wie auswendig lernen?

 Wer kann sich diesen Satz nach 2x lesen merken und wie?

Ein Zweibein sitzt auf einem Vierbein an einem Dreibein und hält ein Einbein. 
Da kommt ein Vierbein und schnappt dem Zweibein auf dem Vierbein das Einbein weg.

Morgen gibt's die Hilfe dazu. 


Einen Tipp gebe ich:

FANTASIE!

Samstag, 1. September 2012

Nimm dir Zeit.....

 
  1. zum Lernen
  2. zum Bewegen
  3. zum Lesen
  4. zum Nachdenken
  5. zum Träumen
  6. für deine Freunde
  7. zum Essen
  8. zum Musikhören
  9. zum Nichtstun
10. zum Planen,
denn dann hast du auch Zeit für die ersten neun Dinge!