Samstag, 5. Januar 2013

Geduld

Geduld ist die Kunst,
nur langsam wütend zu werden
Japanische Weisheit
 
Sei geduldig mit der ganzen Welt, vor allem mit dir selbst.
Spanisches Sprichwort
 
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.
Konfuzius
 
Wikipedia:
Das Wort Geduld (auch altertümlich: Langmut) bezeichnet die Fähigkeit zu warten. Oft gilt Geduld als eine Tugend; ihr Gegenteil ist die Ungeduld.
Als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese zeitweilig bewusst zurückzustellen.
 
Ich bewundere die oftmals endlose Geduld der Kleinkinder, wenn sie unbedingt es haben oder können wollen. Immer und immer wieder wird versucht einen Gegenstand zu greifen, sich hochziehen, krabbeln, laufen,... 
Sind die Kinder älter schwindet oft die Geduld. Wenn sie etwas haben möchten, dann jetzt sofort. Geschenke auspacken, kann nicht warten. Warteschlangen sind ein graus und öV zu langsam und langweilig. Bekommen sie dann ein Spielgerät in die Hand (Hightech- Natel oder so), dann ändert sich das oftmals. Die Zeit vergeht schnell und die Kinder mussten keine Geduld üben.  
Nur, was war zuerst? 
Die zunehmende Ungeduld oder das Spielgerät, das zu dieser Ungeduld führte?
Was wird während dieser Spielzeit alles verpasst?

Ich bin ja schon älter, räusper und für mich passt folgender Spruch:
facebook: Lachen bis zur Gesichtslähmung
 
 

Keine Kommentare: