Sonntag, 6. Januar 2013

Wo spürst Du die Wut?

Heute habe ich es gemerkt, wie sie mich anschlich. So langsam zog es mir den Magen zusammen. Wie ein Krake hat sich die Wut vorn auf meinen Bauch gelegt und ganz langsam hat der Krake seine Arme um meinen Magen gelegt und sanft seine Umklammerung zusammengezogen.

Wenn ich daran denke, spüre ich immer noch einen Druck und ein Kloss hängt noch im Hals.
Es war nicht so, dass mich eine Person in irgendeiner Weise angriff oder verletzte. Nein!
Kann ein Computer persönlich sein? Nööhhh, genauso wenig wie ein Stau in dem man steckt und doch greift es immens in unserem Wohlbefinden ein.
Heute habe ich mir aber bewusst die Zeit und Ruhe genommen, um meine Wut körperlich zu spüren.
Aber was war vor der Wut?
Man kann nicht einfach wütend werden ohne ein anderes Gefühl davor zu empfinden.
Bei mir war es die Hilflosigkeit und Verzweiflung wegen einem blöden Game meines Sohnes.
Wenn ihr wütend wart, habt ihr euch schon mal überlegt, welches Gefühl unmittelbar davor herrschte? Es lohnt sich, sich damit auseinanderzusetzen.
Die Wut vergeht schneller und macht eventuellen Lösungsansätze Platz.
Meine Lösung war: Computer runter fahren, gaaaanz tief einatmen, Wasser trinken und alles auf ein andermal vertagen.


Keine Kommentare: