Montag, 22. April 2013

Prüfungstag- der Morgen!

Ein paar Inputs:

Wie beginne ich den Tag?

Am Morgen genug Zeit einplanen: Frühstücken und wer nicht essen mag, einen Fruchtsaft trinken.
Ein MUSS ist das Glas Wasser! 
Keine unangenehme Gespräche führen, weder mit Personen noch mit sich selber.

In bequemen Kleider zur Prüfung gehen (Lieblingskleider!).
Ich habe von einer Studie gelesen: Studenten, die eine Prüfung schreiben mussten, wurden weisse Kittel verteilt. Der einen Hälfte wurde gesagt, das sind Arztkittel, den Anderen es wären Malerkittel.
Die Studenten "in den Arztkitteln" konnten mehr Aufgaben lösen und waren dementsprechend besser.

Gut zu wissen: 
Je weniger gut vorbereitet und zu hoch gesteckte Ziele, desto nervöser.

Ein Mut- mach- Spruch für sich finden!
Zum Beispiel: Ich schaff das!  Auf ein Kärtchen schreiben und mitnehmen.

      




Samstag, 20. April 2013

Zum Muetertag

Liebs Müeterli, freu di
am sunnige Tag.
Für di liede d Amsle
im Röselihag.
Dür di isch dr Himmel
so blau und so wyt,
für di rüeft dr Gugger
im Wäldli: "s isch Zyt!".
Oh Müeterli, freu di
alls luegt di lieb a;
vo mir muesch es Ähli
zum Muetertag ha.

Ähli: Liebkosung, Wangen streicheln

Freitag, 19. April 2013

Getaggt von Angela

Zuerst Danke, dass Du mich ausgesucht hast.
Vor einigen Monaten wurde ich zum ersten Mal getaggt. Voll Freude und Elan habe ich viel Zeit investiert und alle Fragen beantwortet, selber Fragen ausgedacht und etliche Blogger/Innen ebenfalls getagged. Unerwartet bekam ich u.a. nicht nette Feedbacks auf meine Tagg- "Attacke". Aus diesem Grund ist nun so, dass ich die Fragen gerne beantworte, ich aber nicht weitertagge.

11 Dinge über mich:

  1. Ich bin naturverbunden und liebe Tiere
  2. Mein Garten entspannt mich
  3. Am Abend trinke ich gerne ein Glas Rotwein
  4. Gerald Hüther und Oliver Stocks- Fan
  5. Zauber von Oz und Aschenputtel sind meine Lieblingsmärchen
  6. Zweifel- Salzchips brauche ich fast täglich
  7. Kreativ sein gehört zu meinem Leben
  8. Regelmässige Saunagängerin
  9. Ich bin gelernte Innendekorationsnäherin
10. Die seltene, aufkommende Langeweile geniesse ich
11. Bücher und Bastelmaterial kann ich nicht weggeben- oder werfen


Die Fragen an die anderen Blogger:

1. Was treibt dich zum bloggen an? Anstatt in ein Buch, schreibe ich in den Blog

2. Kannst du über dich selbst lachen? Manchmal, kommt auf die Rahmenbedingungen an

3. Worüber postest du am liebsten? Rund ums Lernen und Kreativität

4. Hast du dich festgelegt? Ja :)
5. Hund, Katze oder Maus, oder welches Tier wohnt bei dir? Lili und Tiger, meine Katzen
6. Hast du auch andere Hobbies? Lesen, Spielen, Garten, Kochen
7. Wer ist für dich wichtig? Meine Familie
8. Was ist für dich wichtig? Gesundheit und zufrieden sein, mit dem was man hat
9. Gehst du mit offenen Augen durch die Welt? Meistens
10. 100 Ideen und keine Zeit alle zu posten, kennst du das? Nein, eher bei meinem TUN
11. Was würdest du gerne mal ausprobieren? Da fällt mir nichts ein. Habe mir diesbezüglich  soeben einen Wunsch erfüllt.

Montag, 15. April 2013

Ekelogie zum Zweiten

Leider darf ich euch nichts aus dem Buch zeigen, aber ein Foto von der Rückseite liegt noch drin:
Das Buch ist vom Verlag an der Ruhr.
Erschienen sind auch noch:
Dein Körper- fieser geht's nicht! Und
Fiese Tiere- Blutsauger, Schleimer, Würger. Beide für Kinder ab 10 Jahren
Zudem gibt es noch Arbeitsmaterialien zu kaufen. Da ich diese beiden Bücher noch nicht kenne, kann ich nichts darüber schreiben. 
Kann mir vorstellen, dass der Unterricht mit diesen Büchern und Themen nicht langweilig sein kann.

Zu meinem Buch: Ihr findet darin auch Anleitungen:

Der Schmalzdetektortest oooder
Der Talgtest oooder
Falsche Blase und falsche Wunde - Halloween kommt auch wieder oooder...

Nein, zuviel verrate ich auch nicht. Überraschungen sollen auch noch sein.

Viel Spass!

Sonntag, 14. April 2013

EKELOGIE


 Ein Buch für Kinder ab 10 Jahren:
Er riecht, trieft und schleimt. Er schuppt und bietet Millliarden von Bakterien Unterschlupf -
der menschliche Körper!

In diesem Buch werden die biologischen Hintergründe, zu häufig verschwiegenen Körpervorgängen erklärt. Die Themen sind mit lustigen Comics und wenigen Bildern illustriert.

Drei Hauptthemen werden in der Inhaltsangabe aufgeführt:

Schleimiges, Matschiges und Triefendes
Schorfiges und Schuppiges
Stinkendes und Müffelndes

Ich finde das Buch super und sehr ansprechend gemacht. Aber Achtung:
Zartbesaiteten Lesern könnte bei der Lektüre dieses Buches flau im Magen werden.
Wer wissen möchte, warum der Magen manchmal verrückt spielt, kann es im Buch nachlesen.

Sonntag, 7. April 2013

Wer kennt Dominik Dachs?

Einer meiner Lieblingsgeschichten:
Als Kind, vor gaaaanz langer Zeit!, hatte ich die Kassette und hörte und hörte und hörte....
Später habe ich mir mal die VHS gekauft und..... letzte die Woche die DVD.
Freu mich schon auf meinen Filmnachmittag!

Zur Geschichte:
Dominik Dachs und sein Freund, der Igel Niki- Tiki unternehmen eine abenteuerliche Schiffahrt. An Bord haben sie, gut versteckt unter einem Berg Kastanien, eine Kiste voller Goldmünzen. Als der rote Tom und seine Katzenpiraten davon Wind bekommen, droht den Freunden und ihrer kostbaren Ladung grosse Gefahr.

Eine soooo schöne Geschichte mit einem knorrigen Dachs, geschwätzigen Igel und viele weitere tolle Charakteren!



Freitag, 5. April 2013

Am Muetertag

Hüt darfs denn nit cho rägne,
gäll, Mueti, das darfs nit.
Der Petrus schickt dir d'Sunne
und äxtra Glanz dermit.

Für di muess d?Sunne schyne,
für di hüt ganz ellei.
Hüt bisch du ohni Chummer,
vo allne Sorge frei.

Es Strüssli hani bunde
vo Blüemli abem Fäld.
Ha keini chönne chaufe,
i ha drum no kei Gäld.


Donnerstag, 4. April 2013

Heulende Schnecken!

Heute habe ich folgendes gelesen: In ein leeres Schneckengehäuse kräftig reinpusten. Wird es richtig gemacht, entsteht ein lauter, heulender Ton.

Kennt und kann das jemand? Schon mal einen Ton rausgebracht?

Morgen gehe ich auf Schneckenhäuschensuche.




Montag, 1. April 2013

Sonntag, 12. Mai

Jawohl, dann ist Muttertag.
Ostern sind noch nicht ganz vorbei und ich komme schon mit dem Muttertag.

Ich finde, das Foto passt wunderbar zu Ostern und Muttertag.
















Das hat seinen Grund.
Wer möchte wieder einmal ein Gedicht auswendig lernen und seinem Mami vortragen? 
Ich kann mich nicht erinnern, wann einer meiner Söhne in der Schule das letzte Mal irgendetwas auswendig gelernt hat.  Und Nein! Fremdsprachen- Wörtli zählen nicht.
Also, da habe ich mir überlegt, ich poste ab und zu ein altes Gedicht.
Ich habe ein schönes Büechli aus dem Jahr 1961:
"Freud im Hus" von Beat Jäggi.

MUETERTAG

Mys liebe guete Mueti
muess hür es Strüssli ha.
Grad sälber will i s sueche, 
am Waldrand foh ni a.

I bringem Maierysli,
die schöcke doch so guet.
I weiss, dass so nes Strüssli
em Mueti s Härz uftuet.