Mittwoch, 8. Mai 2013

Der Mengenbegriff

Letztes Wochenende war ich in Luzern. Ein weiteres Modul der Klipp und Klar- Lerntrainer Ausbildung hat statt gefunden. Nebst vielem Anderem war der Mengenbegriff ein grosses Thema.
Wie baut sich der Mengenbegriff auf und wie fördere ich ein Kind, das da Schwierigkeiten hat.

Wichtig bei Mathematik- Schwierigkeiten ist, dem Kind das Rechnen handelnd zu zeigen und es auch konkrete Rechenaufgaben erfahren zu lassen.

Bis zum 20-er Zahlenraum brauche ich sehr gerne Eier. Die Kinder können die Eier gut greifen und mit ihnen rechnen. Muggelsteine, Rosinen, uvm. eignet sich hervorragend. Da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Das Rechnen beginnt ja schon vor der Schule. Verkäuferlis und Tauschgeschäfte (Murmeln) sind nur zwei Beispiele. Schon hier werden die ersten Rechenbegriffe erfahren.

Im Oktober 2013 beginnt der neue Ausbildungslehrgang. Alle Infos dazu auf meiner Homepage.



Keine Kommentare: