Dienstag, 1. Oktober 2013

und noch ein tolles Feedback



vom 20. September 2013

Katharina:
Mein Gründe für den Kursbesuch:
Das KKL-Konzept erkennt und benennt das Problem, gut - das tun auch andere - aber es setzt dort an, wo man als LP meistens im Stich gelassen wird und zwar bei der Frage nach einer Förderung, die auf lange Sicht gesehen beim Verringern des Problems hilft. Der Weg dazu führt über eine ganzheitliche Anschauungsweise, die die gesamte Entwicklung des Kindes miteinschliesst. Dabei erstaunt, wie scheinbar Unscheinbares eine bisher nie bedachte Wichtigkeit bekommt. Das Beste am Konzept ist aber die Praxistauglichkeit. Kein "geistiges Sändele" sondern tun, tun, tun.


Keine Kommentare: