Freitag, 7. Oktober 2016

Aus einem Lernstudio!

Letzte Woche bekam ich ein Mail von einer Lerntrainerin. Es hat mich sehr gefreut, welchen Erfolg sie mit einem Jungen erreichte:
Habe inzwischen wieder mit einem 14 Jährigen Burschen gearbeitet, welcher im Bereich Reflexe grosse Probleme hat. Seine Mutter hatte gewisse Übungen jeweils gefilmt und sie dann während gut 8 Wochen zu Hause mit dem Jungen gemacht. Auch Lerntechniken waren ein Thema. Jedenfalls ist seine Veränderung im Unterricht dem Lehrer aufgefallen, welcher nicht wusste, dass der Junge bei mir im Training ist. Nachdem die Französischnoten im Januar im Schnitt bei 2,5 waren, stiegen sie kontinuierlich an. Letzte Woche kam die Mutter auf mich zu und meinte, dass ihr Sohn zum ersten Mal eine 4,75 geschafft hatte! Und dass das Training wirklich Enormes bewirkt hatte! Das macht doch Mut!! Der Junge macht weiterhin regelmässig seine Übungen und sie habe auch festgestellt, dass die Lernbereitschaft fürs Französisch endlich da ist und der Jung die Lerntechniken auch wirklich anwendet.
Natürlich habe ich nachgefragt, ob ich ihren Bericht veröffentlichen darf. Darauf habe ich auch gleich ihre Zustimmung erhalten:
Gerne darfst du meinen Bericht als Feedback benutzen. Interessant ist noch zu wissen, dass der Junge den Kindergarten, die erste und zweite Klasse in einer Schule für körperbehinderte Kinder absolviert hatte, da er einen sehr schwachen Muskeltonus hat und sehr, sehr wenig Energie zum Lernen, oder auch nur auf dem Stuhl zu sitzen, zur Verfügung hatte. Ab der dritten Klasse besucht er die öffentliche Schule, heute die Sekundarschule. Er ist sehr intelligent und hat eine gute Allgemeinbildung. Darum war es sehr unverständlich, weshalb es ihm kaum gelungen war, französisch Wörter zu lernen.
Solche Berichte beflügeln und zeigen, dass eine richtige Förderung und Bereitschaft der Kinder und Familie mitzuhelfen, vieles bewirken kann.

Keine Kommentare: